Ingen jävla hjälte – no fucking hero!

Am 8. März 2014 wurden Showan und Genoss*innen von Faschisten angegriffen und schwer verletzt. Mehrere Tage bangten wir um das Leben von Showan. Doch Showan kam lächelnd ins Leben zurück.

Sein Engagement, was ihm zum Ziel des Angriffes macht, blieb
ungebrochen und in seiner Ende 2016 erschienen Biographie („ingen jävla hjälte“) legt er eindrucksvoll dar, dass hinter der Parole „Kämpa Showan“, die durch die Welt ging, nicht seine Person stand, sondern ein Antifaschismus den es ums Ganze geht.

Wir möchten euch die Chance geben, euch an Showans lächeln zu wärmen und seine bewegende Geschichte mitzunehmen.

Showan: No fucking hero! … but one of us!
Antifascisme ar tillsamens for evigt!

In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein.

Danach legt Dj Hoolian seine beliebte Trashsammlung auf!

Ein Gedanke zu „Ingen jävla hjälte – no fucking hero!

  1. Pingback: Trash im Mai | T-Stube Rendsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.